Phone: +31-654 77 32 17|Email: info@hetzelmedia.com

Neuer Finanzskandal: Australische Greensill Bank vor der Pleite

Von |2021-03-13T23:12:40+00:005 März 2021|Kategorien: Headline, Politik, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , |

Nach dem Wirecard-Debakel zeichnet sich ein neuer Finanzskandal ab. Er rankt sich um die australische Bank Greensill Capital, die auch von London aus, in Deutschland von Bremen aus agierte und die mit der Schweizer Großbank Credit Suisse und der Schweizer Fondsgesellschaft GAM gute und große Geschäfte machte. Die sind nun zu Ende. Die Credit Suisse und GAM stoppten das Fondsgeschäft mit Greensill Mitte dieser Woche, nachdem Greensill im heimischen Australien einen Isolvenzantrag gestellt hatte

Holland – ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie im Land der Tulpen

Von |2021-03-01T18:22:17+00:0027 Februar 2021|Kategorien: Benelux, Breaking News, Headline, Politik, Top-Stories, Vermischtes, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , |

Ein Jahr lang tobt die Corona-Pandemie nun auch in den Niederlanden. Am letzten Februartag 2020 wurde der erste Corona-Virus-Fall in den Niederlanden entdeckt. Und zwar in der südniederländischen Stadt Tilburg. Der erste Infizierte war Joost Boons (57). Die Ärztin Sabine Wittens (36) und der Mikrobiologe Jean-Luc Murk (45) entdeckten das Covid-19-Virus bei Joost Boons am 27. Februar 2020. Die ersten Reaktionen damals in Holland lauteten: ´´Das ist schnell wieder vorbei.`` Ist es aber nicht. Noch immer nicht...

Brexit-Exit: Amsterdam wieder größte Börse in Europa – größer als London

Von |2021-02-12T17:16:34+00:0012 Februar 2021|Kategorien: Breaking News, Brexit - EU, Europäische Union - EU, Headline, International, Politik, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , |

Die Folgen des Brexit werden immer deutlicher sichtbar. Nun auch auf den Finanzmärkten. Denn der Finanzplatz London muss in Folge des Brexits, dem Austritt der Briten aus der EU, die Führungsposition unter den europäischen Handelsplätzen für Aktien an Amsterdam abtreten. An den Börsen in der niederländischen Hauptstadt wurden im Januar mehr Aktien gehandelt als in London.

Das weibliche Bier: Frauen, die Bier brauen – in Holland – Gebrouwen door vrouwen -Prost !

Von |2021-01-19T16:51:24+00:004 Januar 2021|Kategorien: Benelux, Headline, International, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , |

Zwei Frauen brauen in den Niederlanden ihr eigenes Bier. Es ist ein weibliches Bier. Die Biersorten, die Do und Tessel kreiert haben, sind sehr feminin, aber sie sind nicht feministisch, will heißen, sie sind weich, würzig, originell, sexy, das gilt sicher für ihre Namen aber auch für ihren Geschmack. Die Biere der Brau-Geschwister de Heij heißen: ,,Tricky Tripel,‘‘ ,,Gember Goud,‘‘ ,,Gin Weizen,‘‘ ,,Bloesem Blond‘‘ oder ,,Glüh Weizen‘‘ und ,,Citrus Paradisi.‘‘

Powerplay um die KLM – Wohin fliegt die älteste Airline der Welt – in den Konkurs?

Von |2020-11-01T16:58:14+00:001 November 2020|Kategorien: Headline, International, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , |

Die Zukunft der niederländischen Fluglinie KLM hängt an einem seidenen Faden. Der Grund: Die Pilotengewerkschaft ,,Vereniging Nederlandse Verkeersvliegers (VNV) weigert sich nach wie vor hartnäckig, Gehaltskürzungen in Höhe von bis zu 20 Prozent bis zum Jahr 2025 zu akzeptieren, so wie das der niederländische Finanzminister Wopke Hoekstra in seinem Rettungsplan für die KLM fordert.

Mark Rutte – neuer Mister Europe

Von |2020-07-28T07:39:29+00:0021 Juli 2020|Kategorien: Benelux, Breaking News, Europäische Union - EU, Headline, International, Politik, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , |

,,Es war ein langes Wochenende in Brüssel. Aber nun haben wir ein gutes Abkommen,‘‘ scherzte der niederländische Ministerpräsident Markt Rutte, als er am Dienstag vom viertägigen EU-Gipfel von Brüssel kommend wieder im heimischen Den Haag eintraf. Rutte wirkte fröhlich, entspannt und aufgeräumt. Er hat es geschafft. Er ist der Sieger dieses historischen EU-Gipfeltreffens in Brüssel auf dem beschlossen wurde, die EU mit einem Billionen Euro schweren finanziellen Hilfsprogramm aus der wirtschaftlichen von der Corona-Krise verursachten Rezession zu führen und die EU für die Zukunft fit zu machen für den wirtschaftlichen Wettbewerb in der Welt.

Von Big Oil to Big Energy – Öl- und Gaskonzern Shell im Wandel

Von |2020-07-28T07:41:22+00:003 Juli 2020|Kategorien: Breaking News, Headline, International, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , |

Die Corona-Krise geht auch an Europas größten privaten Energiekonzern Royal Dutch Shell nicht spurlos vorüber. Sie wird Shell grundlegend verändern und erzwingt eine völlige Neuausrichtung des Konzerns. Weg vom Öl, weniger Gas, hin zu erneuerbaren Energien und hin zur Elektrizität. Shell will bis 2030 der größte Stromkonzern der Welt werden

Corona-Krise: Widerstand gegen den Merkel-Macron-Plan

Von |2020-05-25T11:19:52+00:0025 Mai 2020|Kategorien: Breaking News, Europäische Union - EU, Headline, International, Politik, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , , |

Den rund 500 Mrd. Euro schweren Wiederaufbauplan für die EU gegen die Folgen der Corona-Krise, den die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuelle Macron in der vergangenen Woche vorgestellt haben, wird es in dieser Form nicht geben. Denn in Den Haag, Wien, Kopenhagen und Stockholm gibt es großen Widerstand gegen den deutsch-französischen Wiederaufbauplan

Corona-Krise: Mega-Rezession aber das älteste Gewerbe der Welt boomt

Von |2020-04-18T18:07:33+00:0018 April 2020|Kategorien: Benelux, Breaking News, Headline, International, Top-Stories, Vermischtes, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , |

,,Ich habe jetzt in der Krise doppelt so viele Kunden als normalerweise, wenn ich hinter dem Fenster im Rotlichtbezirk stehen würde,‘‘ berichtet eine Dame namens Laura (38) aus dem horizontalen Gewerbe in der belgischen Zeitung ,,Het Laatste Nieuws (HLN).‘‘ ,,An manchen Tagen habe ich so viele Kunden, dass ich es kaum mehr schaffen kann.‘‘

Corona-Krise: Die Niederlande verhindern die Eurobonds

Von |2020-04-10T22:17:27+00:0010 April 2020|Kategorien: Benelux, Breaking News, Europäische Union - EU, Headline, International, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , |

Nach Tage langem zähem Ringen haben sich die EU- und Euro-Finanzminister doch noch auf ein EU-weites und rund 540 Mrd. Euro umfassendes Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Krise einigen können. Vor allem in den Niederlanden, wo der Haager Finanzminister Wopke Hoekstra entschieden gegen die Forderung der EU-Südländer Italien, Spanien, Frankreich, Eurobonds einzuführen, gekämpft hatte, ist man erleichtert darüber, dass es keine Eurobonds geben wird. Denn die Ausgabe von Eurobonds würde bedeuten, die Schulden in der Eurozone zu vergemeinschaften und eine Transferunion zu schaffen.

Nach oben