Phone: +31-654 77 32 17|Email: info@hetzelmedia.com

Die Inflation ist wieder da – Die Europäische Zentralbank muss handeln

Von |2022-01-08T23:43:01+00:008 Januar 2022|Kategorien: Columns, Europäische Union - EU, Headline, International, Politik, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , |

Sie ist wieder da, die Inflation. Überall in der Welt steigen die Preise. Vor allem die Preise für Energie. Aber auch für Nahrungsmittel. Die globalen Lieferketten funktionieren nicht mehr richtig. Die Corona-Pandemie hat sie unterbrochen. Der Mangel an den Märkten lässt die Preise steigen. Und wie. Die Inflation galoppiert. Das Geld wird immer weniger wert. Wer in den Niederlanden im November letzten Jahres noch 100 Euro auf dem Konto hatte, der hat nun nur noch 93,60 Euro.

Die Inflation galoppiert – Die Europäische Zentralbank muss handeln – Zinsen hoch – Euro immer weicher

Von |2021-11-30T13:29:02+00:0030 November 2021|Kategorien: Benelux, Breaking News, Brexit - EU, Columns, Europäische Union - EU, Headline, International, Politik, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , |

Nun, anno 2021, galoppiert sie wieder, die Inflation. Angefeuert durch die Folgen der weltweiten Corona-Pandemie, die in der globalisierten Weltwirtschaft ungekannte Schockwellen auslöst, steigt die Inflation in Höhen, die wir zuletzt vor vielen, vielen Jahren erlebt haben. In der Ölkrise in den 70igern beispielsweise. Das ist lange her – aber unvergessen. In Deutschland, der nach den USA, China und Japan, viertgrößten Volkswirtschaft der Welt, sprang die Inflation im November auf 5,2 Prozent. Laut Bundesbank wird sie schon im kommenden Jahr die 6,0-Hürde nehmen.

Corona-Krise: Widerstand gegen den Merkel-Macron-Plan

Von |2020-05-25T11:19:52+00:0025 Mai 2020|Kategorien: Breaking News, Europäische Union - EU, Headline, International, Politik, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , , |

Den rund 500 Mrd. Euro schweren Wiederaufbauplan für die EU gegen die Folgen der Corona-Krise, den die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuelle Macron in der vergangenen Woche vorgestellt haben, wird es in dieser Form nicht geben. Denn in Den Haag, Wien, Kopenhagen und Stockholm gibt es großen Widerstand gegen den deutsch-französischen Wiederaufbauplan

Corona-Krise: Die Niederlande verhindern die Eurobonds

Von |2020-04-10T22:17:27+00:0010 April 2020|Kategorien: Benelux, Breaking News, Europäische Union - EU, Headline, International, Top-Stories, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , |

Nach Tage langem zähem Ringen haben sich die EU- und Euro-Finanzminister doch noch auf ein EU-weites und rund 540 Mrd. Euro umfassendes Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Krise einigen können. Vor allem in den Niederlanden, wo der Haager Finanzminister Wopke Hoekstra entschieden gegen die Forderung der EU-Südländer Italien, Spanien, Frankreich, Eurobonds einzuführen, gekämpft hatte, ist man erleichtert darüber, dass es keine Eurobonds geben wird. Denn die Ausgabe von Eurobonds würde bedeuten, die Schulden in der Eurozone zu vergemeinschaften und eine Transferunion zu schaffen.

Strafzinsen – nein danke !

Von |2019-09-24T12:44:21+00:0011 September 2019|Kategorien: Benelux, Breaking News, Europäische Union - EU, International, Politik, Wirtschaft & Finanzen|Tags: , , , , , , , , , , , |

Es ist die verkehrte Welt. Wer ein paar Spargroschen hat und die auf einem Sparkonto bei der Bank parkt, der bekommt dafür so gut wie keine Zinsen mehr. Ein Zinssatz von 0,02 % ist anno 2019 schon viel. Doch nun droht der ohnehin kaum mehr wahrnehmbare Zins für Sparer zu einem Strafzins zu konvertieren. Die Sparer sollen geschröpft werden. Sie sollen für ihre Spareinlagen auf ihren Sparkonten Strafzinsen (Negativzins) an die Banken zahlen.

Frans Timmermans soll EU-Kommissionspräsident werden

Von |2019-06-29T08:56:34+00:0029 Juni 2019|Kategorien: Breaking News, Europäische Union - EU, Headline, International, Politik, Top-Stories|Tags: , , , , , , , , , , , , , , |

Der Niederländer und Sozialdemokrat Frans Timmermans soll Nachfolger von Jean-Claude Juncker als EU-Kommissionspräsident werden. Der deutsche Manfred Weber (CSU), der diese wichtige Position ebenfalls besetzen wollte, soll neuer Vorsitzender des EU-Parlaments werden. Frankreich beansprucht den Vorsitz der Europäischen Zentralbank (EZB), wenn der heutige EZB-Präsident, der Italiener Mario Draghi im Oktober ausscheidet. Sollte Frankreich den Draghi-Nachfolger stellen

Nach oben