Hetzel Media - News Benelux

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Chanel, Armani oder Bauernhof-Duft?

E-Mail Drucken PDF


parfums-djemil-posters

Opa's Erbe:

 

 

Holländer verkauft

Bauernhof-Luft

Das Flacon

für 9,95 Euro

Von HELMUT HETZEL

Den Haag. Es ist keine heiße Luft, die er verkauft. Nein, es ist Orginal-Bauernhof-Luft, die Henk Smit an den Mann und die Frau bringt. Der geschäftstüchtige Niederländer hatte nämlich eine geniale Idee. Die kam ihm als er den Bauernhof und den Kuhstall eines befreundeten Farmers besuchte. Dort roch es so urig, so ländlich, so echt, so natürlich. Dort atmete Henk Smit durch seine Nase Düfte, die kein Städter heute mehr kennt. Da bekam Henk Smit seine Idee. Allerdings hatte er zunächst ein Problem. Wie soll man Bauernhof-Luft eintüten?

Das hatte er aber schnell gelöst. Das Bauernhof-Aroma wurde verflüssigt. Ganz seinem ausgeprägten Geruchssinn folgend, wurde ein flüssiges Extrakt gemixt, das Bauernhof-Luft pur verbreitet. Henk Smit ließ kleine Flacons damit abfüllen, die ganz den teuren Parfum-Fläschchen glichen, die noble Parfum-Häuser in Paris, Mailand und anderswo nach streng gehüteten Geheimrezepten mit ihren Duft-Aromen füllen. Da Henk selber einen kleinen Laden hat, ,,Opoe‘s Erbe‘‘ - frei übersetzt: Opa's Erbe, bot er das flüssige Kulturgut Bauernhof-Luft in seinem Laden an. Verkaufspreis: 9,95 Euro für ein Minifläschchen von gerade mal 30 Milli-Litern. Und es geschah, was sich Henk Smit nie hätte träumen können. Seine Bauernhof-Luft, besser: Der von im kreierte Bauernhof-Duft, verkaufte sich wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln beim Bäcker. Er ging über die Ladentheke, als käme er von Chanel, Armani, Dior, Dolce & Gabbana, Calvin Klein, Prada oder Boss oder Lolita Lempicka. Sein Bauernhof-Duft wurde ein Bestseller.

 

Prada-Parfums

 

                                                Prada-Parfums

 


Innerhalb eines Monats hatte Henk Smit sage und schreibe sechs Tausend Flacons, alle gefüllt mit flüssiger Bauernhof-Luft, verkauft. Das spülte ihm satte 59.700 Euro in die Kasse. ,,Die Nachfrage ist riesig,‘‘ behauptet der Bauernhof-Luft-Duft-Erfinder. ,,Wir bekommen schon Bestellungen aus Amsterdam und haben sogar schon einige aus den USA, Australien und Kanada.‘‘ Denn, so seine einfache Erklärung: ,,Die Stadtmenschen, die nie aufs Land kommen, wollen wissen, wie es dort riecht.‘‘ So isses. Der clevere niederländische Ladenbesitzer hat eine Marktlücke gefunden. Sein Bauernhof-Duft, der in Ruinerwold in der Nähe von Zwolle gemixt wird, spricht wohl ein Ur-Bedürfnis von Menschen an.
Sie wollen die Natur riechen.
Stolz präsentiert sich Henk Smit daher jetzt in Holland's größter Zeitung ,,De Telegraaf‘‘ als neuer ,,Smaakmaker‘‘ - frei übersetzt: Duft-Kreateur - der Niederlande.

Parfum-Flacons

 

Seine Ursprungs-Mixtur, die so authentisch nach Bauernhof riecht, hat er schon bei einem Notar hinterlegt. Er hütet sie jetzt schon fast so akribisch wie Coca Cola das Rezept für diesen erfolgreichen Softdrink - nämlich in einem Safe.
Da sage noch einer, heiße Luft ließe sich nicht verkaufen. Man muss sie nur verflüssigen, richtig verpacken und mit Hilfe eines subtilen Marketing-Konzepts promoten. Dann ist alles verkäuflich. Bauernhof-Luft, das ist der neue Duft aus Holland.

25.4.2008

jadore parfum

 

www.hetzelmedia.com

www.helmuthetzel.com

 

/ Textende / Copyright © by HELMUT HETZEL / Den Haag /

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 17. April 2009 um 17:52 Uhr  

feed image


Banner
Banner